Startseite

Willkommen bei den Wurzelzwergen Arnstein!

 

Seit 1999 spielen, basteln, lernen, singen und toben Kinder von 2,5 bis 6 Jahren mit allen Sinnen am und in "unserem" Wald. Die meiste Zeit ist der Wald Spiel- und Aufenthaltsort, so erleben die Kinder die Natur im Jahreslauf mit all ihren Sinnen, werden für ökologische Zusammenhänge sensibilisiert und lernen dadurch die Natur wertzuschätzen. Der Wald bietet unbegrenzten Raum für die Entfaltung der Kinder und ist weitgehend spielzeugfrei.

Waldkindergarten Arnstein "Wurzelzwerge" e. V.

 

 

 

Kontakt

 

Waldkindergarten Arnstein "Wurzelzwerge" e.V.

Postfach 22

97448 Arnstein

 

Waldhandy:

0171 / 263 30 57

(von 8 Uhr bis 14 Uhr)

 

E-Mail: info@waldkindergarten-arnstein.de

 

 

Unser Haus ist der Wald

 

Unser Haus hat viele Räume,

unser Haus ist wunderschön.

Wände sind die guten Bäume,

die im Kreise um uns stehn.

 

 

Aktuelles & Termine

Baumpflanzaktion der Waldkindergarten Vorschüler

Einen Speierling hatten sich die Kinder gewünscht, die Äpfelchen hatten ihnen so gut gefallen, die dieser Baum später einmal als Früchte tragen soll.

Am Donnerstag Vormittag war es dann soweit. Die Vorschüler des Waldkindergartens konnten das erste Mal einen Baum pflanzen, den sie sich alleine ausgesucht hatten. Dieses Ereignis soll nun jedes Jahr als Ritual frür die Vorschüler stattfinden...

Den gesamten Artikel können Sie hier nachlesen.

 

Tag des offenen Waldes / Maimarkt / Besuch der Zahnärztin

Die Kinder des Waldkindergartens Arnstein schauten in zahlreiche neue Gesichter, als sie sich am 6. April zum Morgenkreis versammelten. Dort haben sich zahlreiche interessierte Familien zum „Tag des offenen Waldes“ eingefunden, denn einen Vormittag lang konnten sie den Wald als Spiel- und Aufenthaltsort erleben. Begleitet von Erzieher/innen, Elternbeirat und Vorstand hatten die Eltern jederzeit die Möglichkeit Fragen zu stellen. Reges Interesse zeigten die Gäste an den zahlreichen naturnahen Spielmöglichkeiten im Wald: Unterstände bauen, schnitzen, Vater-Mutter-Kind-Spiel, Holzboote bauen etc. etc. Den Möglichkeiten in der freien Natur sind fast keine Grenzen gesetzt. Die Besucher zeigten sich vom pädagogischen Konzept positiv beeindruckt. Einen ersten Einstieg und die Möglichkeit für die Kinder erste Berührungspunkte mit dem Wald zu haben bietet die regelmäßig am Montag stattfindende Zwergengruppe für Kinder ab 1,5 Jahren.

Für Interessierte, die den Tag des offenen Waldes nicht wahrnehmen konnten, stehen Eltern und Erzieherinnen des Waldkindergartens am Maimarkt in Arnstein am Stand zur Verfügung. Dort wird traditionell Selbstgenähtes sowie Kaffee und selbstgebackene Kuchen und Torten angeboten. In diesem Jahr haben sich engagierte Eltern besonders viel Mühe gegeben und hochwertige Bastelarbeiten erstellt, die am Stand erworben werden können. Der Erlös kommt wie jedes Jahr dem Kindergarten zugute.

Ein gern gesehener Gast im Waldkindergarten ist auch die Zahnärztin Frau Bauß und deren Mitarbeiterin Frau Sammeth. Regelmäßig besucht sie die Waldkindergartenkinder und übt das richtige Zähneputzen. Bei ihrem letzten Besuch brachte sie ein echtes Gebiss mit, an dem die Kinder gut erkennen konnten, dass hinter ihren Milchzähnen noch die neuen zweiten Zähne warten. Auch ein Röntgenbild und echte Zahnarztinstrumente hatte Frau Bauß mitgebracht.

Die Instrumente wurden dann von den Kindern wirklichkeitsgetreu nachgebaut und gleich ausprobiert. Jedes Kind durfte einmal Patient und einmal Zahnarzt spielen, was natürlich allen viel Spaß bereitete.

Bevor sich die Waldkinder von Frau Bauß und Frau Sammeth mit einem Lied und einem kleinen Geschenk verabschiedeten, gab es für jedes Kind noch eine kleine Überraschung in Form eines Sportbeutels und einer Zahnbürste. Alle Wurzelzwerge freuen sich jetzt schon auf den nächsten Besuch der Zahnärztin im Wald.

 

Krabbelgruppe immer Montags von 9 bis 11 Uhr (außer Schulferien)

Auch die Kleinsten können Waldluft schnuppern und sind herzlich zu unserer Krabbelgruppe eingeladen. Gemeinsam mit den Mamas kann gematscht, getobt und gebaut werden. So werden bereits erste Kontakte zwischen Groß und Klein geknüpft.